Fahrzeug - Kindertollitäten Gleuel - Kinder jeck op Karneval



Die offizielle Internetseite der
Kindertollitäten Gleuel
Direkt zum Seiteninhalt













Voll-Hybrid

Dieser Begriff steht bei vielen Menschen für den ökologisch sinnvollen, sparsamen und zukunftsträchtigen Fahrzeugantrieb schlechthin. Von Dynamik, Fahrspaß und Extravaganz ist in diesem Zusammenhang aber meist kaum die Rede.

Doch genau darum geht es beim ersten deutschen Serien-Voll-Hybrid, BMW ActiveHybrid X6. Ja richtig, X6, jenes wuchtige, böse dreinblickende und äußerst präsente Schrägheck-Fullsize-SUV, das so gar nicht nach Ökomobil ausschaut. Ist es auch nicht.  









Elektro-Katapult

Vielmehr handelt es sich hier um einen hochtechnisierten Allradler, dessen Kombination aus bekanntem 4,4-Liter-Biturbo-V8 (407 PS) und zwei im Getriebegehäuse integrierten Elektromotoren (91 und 86 PS) eine Systemleistung von bis zu 515 PS generiert. Das klingt nach purer Dynamik und fühlt sich auch so an, denn die 515- köpfige Pferdeherde bringt in 4,9 Sek. die über 2,5 Tonnen Leergewicht auf Tempo 100. Die 200 km/h Marke wird bereits in 15,1 Sek. geknackt. Abgeriegelt wird die elektrifizierte Dampframme bei 250 km/h, auch wenn man als Fahrer das Gefühl bekommt, der könnte noch viel mehr, wenn man ihn lassen würde.















Besonders aus dem Stand heraus stürmt dieser X6 brachial vorwärts wie kein anderer. Er muss sich schließlich nicht allein auf den an sich nicht gerade schwachen Biturbo-Achtzylinder verlassen, sondern bekommt bei Vollgas die volle Unterstützung des Elektroantriebs. Die beiden E-Motoren stellen 280 und 260 Nm zur Verfügung, die praktisch vom Start weg in Nullkommanix abrufbar sind. Das schafft kein noch so potenter Verbrennungsmotor.
Doch das mächtige Hybrid-SUV kann auch ganz anders, wenn man es nicht ständig mit dem Gasfuß reizt. Im Schubbetrieb bis 65 km/h und beim Ampelstopp hat der V8 Pause, sofern die Betriebstemperatur erreicht und der Ladezustand der Hydrid-Batterie unter dem Laderaumboden ausreichend ist. Rein elektrisch – und somit fast lautlos – vorwärts geht es dann mit maximal 65 km/h und auf einer Strecke von min. 2,5 km.  
SPARSAM IST RELATIV  
Im praxisnahen Zyklus schluckte der X6 12,1 Liter. Das klingt nicht besonders sparsam, ist für ein hochbeiniges, 515 PS starkes und 2574 Kilogramm schweres SUV jedoch nicht zu viel.

Spurstabil und mit präziser Rückmeldung in der Lenkung meistert der X6 den Parforce-Ritt durch die Kurven. Der Federungskomfort bleibt dabei jedoch ein wenig auf der Strecke.
 

Hybrid-Technologie ist teuer, auch bei BMW. Mit Metalliclack, 21- Zoll-Bereifung, Lederausstattung, Komfortsitzen, Glasdach, Rückfahrkamera und HiFi-/Navisystem macht die Serienausstattung des Hybrids zwar wunschlos glücklich, aber alleine der Grundpreis von 102 900 Euro ist allerdings happig.
Copyright 2016-2018

Prinzengarde Blau-Weiss 1937 Gleuel e. V.
Johannes Klose
Prinzenführer Kindertollitäten Gleuel
Zurück zum Seiteninhalt